Menü

Das Primo-Levi-Gymnasium in Weißensee mit zwei attraktiven Schulgebäuden in der Pistoriusstraße 133 und in der Woelckpromenade 38 ist aus der Zusammenlegung der Bühring-Oberschule und der Wieland-Herzfelde-Oberschule entstanden und vereint die Vorzüge und Möglichkeiten der beiden vorherigen Schulen. Die beiden Gebäude sind nur etwa 300 Meter voneinander entfernt.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Förderung von Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen (Sozial-, Sach-, Methoden-, und Personalkompetenz) unter Beachtung von fächerverbindenden und fächerübergreifenden Aspekten und der damit verbundenen Unterrichtsentwicklung.
Lernen und Lehren folgen dem Ansatz der Vermittlung einer breiten und überzeugenden Allgemein- und Fachbildung.

Das Miteinander von Lehrern und Schülern ist geprägt von gegenseitiger Achtung, Toleranz, Selbstständigkeit und Freude am Lehren und Lernen.

Die Zusammenlegung der beiden Gymnasien hat ermöglicht, dass im neuen Gymnasium Weißensee der mathematisch-naturwissenschaftliche, der sprachliche, der gesellschaftswissenschaftliche, der künstlerisch-musische und der sportliche gleichermaßen ausgeprägt sind und das Bildungsangebot bestimmen.

Das Primo-Levi-Gymnasium hat mit der Klassenstufe 7 beginnende Regelzüge und seit mit dem Schuljahr 2012/13 einen mit der fünften Klasse beginnenden bilingualen Zug.

Das Modell der „Schnellläuferzüge“ im Rahmen der „Individualisierung das gymnasialen Bildungsganges“ ab Klassenstufe 5, die in elf Schuljahren zum Abitur geführt werden, läuft aus.

Die Schulkonferenz beschloss folgende Zielformulierung für unser Schulprogamm:

Die Schulleitung

Herr Schramm Schulleiter
Herr Azadian stellv. Schulleiter

Frau Dutschke

Herr Tewes

Pädagogische Koordinatoren

Frau Osdowski

Frau Simnowski

Frau Lorenz

Sekretärin Haus A

Sekretärin Haus B

Verwaltungsleiterin

Go to top